Ehemaliges Kreiskrankenhaus

Bei einer spontanen Foto-Tour mit Jochen Bake und seiner Frau besuchten wir ein ehemaliges Kreiskrankenhaus. Leider gibt es zu diesem Objekt nicht wirklich viele Informationen im Internet. Dennoch handelt es sich um ein sehr interessantes Objekt mit einer spannenden Vergangenheit.

Ehemaliges Kreiskrankenhaus aus Back- und Sandsteinen

Das aus Back- und Sandsteinen erbaute viergeschossige Gebäude mit historischem Walmdach und Zwerchgiebeln wird um das Jahr 1890 datiert. 1961 verlor die Stadt infolge von staatlichen Zentralisierungsmaßnahmen mehrere öffentliche Einrichtungen, somit wurde das Kreiskrankenhaus aufgelöst.  Seitdem steht der Denkmal Geschütze Bau leer und wartet auf seinen vollkommenen Verfall.

Der einzige Zugang ins Innere wurde uns durch ein offenes Fenster im ehemaligen Speisesaal ermöglicht. Positiv überrascht waren wir, dass in dem Gebäude bisher wenig Vandalismus stattgefunden hat, lediglich vereinzelte Schmierereien waren an den Wänden zu finden. Im Keller befindet sich die alte Küche, die Vorratskammer und der Wäscheraum. In dem Raum mit der alten Miele Waschmaschine steht ebenfalls ein schon fast antiker  Röhrenfernseher mit Sessel.

Viele Anzeichen deuten darauf hin, dass bis 2013 ein Obdachloser das erste Stockwerk als Unterkunft genutzt hat. Die besten Motive fanden wir in der obersten Etage. Dort befinden sich noch die alten Krankenhausutensilien, wie z. B. ein zerlegter Röntgenapparat, ein Operationstisch und ein Siemens Ultratherm 525. Für alle Bilder wurde das Sigma 10-20 mm F3,5 EX DC HSM Weitwinkel Objektiv benutzt.

Verwendete Ausrüstung:

Stand der Bilder: Dezember 2015

3626 Ansichten Insgesamt 3 Heutige Ansichten

2 thoughts on “Ehemaliges Kreiskrankenhaus

  1. Tolle Bilder Gregor! Mal wieder ein Lost Place an dem noch kein Vandalismus vorzufinden ist. Hoffentlich bleibt das auch so.
    Vielleicht klappt ja auch mal wieder ein gemeinsamer Fotoausflug. 🙂

  2. Das war ein schöner Ausflug mit dir. Die Bilder gefallen mir sehr gut. Überrascht war ich, das ich den Schlüpfer auf dem Türblatt gar nicht gesehen habe 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.